Sie befinden sich hier: SCM concept » Presse » Pressebericht lesen

Digitalisierung zwingt zu Investitionen in der Supply Chain


Digitalisierung zwingt zu Investitionen in der Supply Chain

Durch Digitalisierung verändern sich nicht nur die Prozesse in der Produktion sondern auch in der Supply Chain, die zukünftig noch stärker als heute untrennbar mit allen Unternehmensprozessen verbunden sein wird. Wenn Unternehmen weiterhin am Markt erfolgreich sein wollen, müssen Sie in zentrale Bereiche der Lieferkette investieren.

Bisher werden in der Supply Chain neue Technologien wie automatisierte Interaktionsprozesse mit Lieferanten, Big Data-Analysetools, automatische Waren-Dispositionstool, Echtzeit-Status-Updates oder Self-Service Reporting nur zögerlich eingesetzt. Laut einer Studie von GT Nexus setzen rund 90 Prozent der Unternehmen diese Verfahren bisher nicht oder nur punktuell ein.

Priorität haben für Unternehmen Projekte, mit denen die Standardisierung von Workflows und eine verbesserte Qualität der Stammdaten erreicht werden können und das nach überwiegend klassischen Methoden. Hier gibt es noch sehr viel Potenzial für weitere Automatisierungen. Um dieses Potenzial nutzen zu können, müssen die Unternehmen in neue Systeme sowie in - externes oder internes – Know-How investieren. Darüber hinaus müssen die Mitarbeiter aus den Fachbereichen mit den Know-How-Trägern sowie mit ihren Kollegen aus der IT-Abteilung eng zusammenarbeiten.

Zu erwartende Vorteile  einer modernen Supply Chain

Wenn Unternehmen in eine moderne Supply Chain auf dem aktuellen Stand investieren, können Sie sich langfristig im Markt durchsetzen. Dazu werden in den Bereichen Beschaffung, Disposition und Logistik die wichtigen Daten mithilfe von IT-Systemen gesammelt, verarbeitet und ausgetauscht. Die Supply Chain vom Zulieferer bis zum Abnehmer funktioniert reibungsloser und Engpässe sowie Fehlerquellen werden minimiert. Eine höhere Transparenz und eine wesentlich verbesserte Planbarkeit ermöglichen individuellere Angebote für interne sowie externe Kunden. Unternehmen sehen in den folgenden Aspekten das größte Potenzial:


Beitrag verfasst am von Hermann Mehring


Zurück